Noch ein Wenig Lyrik vom Poeta Doctus des Symbolischen Individualismus!


Birthday night 26.01.2019


There were all kinds of Subterainians,

At this poet party, Cuba with his

Extroverted self-love, Nadine the naive

Muse, as well as the scale player

Uwe and further,


We smoked pot, heard Bob Marley,

Flowerpornoes or The Doors; Yes

what can one say, still give and nibble,

Until the evening flowed into the night and us

The MASCHNIERIE of the night captured,


With her Dianic face; they were hilarious

And amused about the poet's habit, always with

Full of melancholy the joy of exuberance

detected; we were burned the night and rode

The Dionysian Drive, Hive, Swing and Cool!


Geburtstag Nacht 26.01.2019


Da waren allerhand Subterainians,

Auf dieser Poeten Party, Kuba mit seiner

Extrovertierten Selbstliebe, Nadine die naive
Muse, wie unter anderen der Skalenspieler

Uwe und des Weiteren,


Wir rauchten Pott, hörten u.a. Bob Marley,

Flowerpornoes oder auch The Doors; ja

was soll man sagen, Geschenke noch und nöcher,

Bis dass der Abend in die Nacht floss und uns

Die MASCHNIERIE der Nacht erfasste,


Mit ihren dianischen Antlitz; sie waren ausgelassen

Und amüsiert über des Poeten Habitus, das stets mit

Voller Wehmut die Freude der Ausgelassenheit

erfasst; wir waren verbrannte der Nacht und ritten

Den dionysischen Drive, Hive, Swing

Stimmenfetzen


Fetzen der Nacht, erwacht und

Durch den Äther getragen,

Sie sind wie sie sind,

Lebe wohl, weiter so, schrie

Es aus der Maschinerie der Nacht,


Lassen wir ab und dann weiter

Im Spiel, mit der Reise der

Gedanken; launisch, denkend,

Sinnend, sind wir verlorene

Der Nacht, weitaus erwacht!


Voting scraps


Scraps of the night, awakened and

Carried through the ether,

They are as they are,

Live well, keep it, screamed

It from the machinery of the night,


Let's leave and then move on

In the game, with the journey of the

Thoughts; moody, thinking,

Sensible, we are lost

The night, awakened by far!


Poetensein


Reflektierend schreite ich durch

Die Zeit und den deutschen Raum;

Dieses Land erstickt im eitlen

Formalismus und Melancholie

Erfasst den Poeten dadurch stets wieder,


Alles muss nach vorn treiben, damit

Die Vergangenheit in Erinnerung bliebt:

Lasst dem Poeten seine Freiheit,

Denn die braucht er um zu

Schaffen aus den Ereignissen von


Zeit und Raum; Apollon wie

Diana und Euterpe sind seine

Gefährten, die ihm Kraft geben,

Den Formalismus stand zu halten;

Formalismus ist ein Meister aus Deutschland!


Poets Being


Reflecting, I step through

The time and the German space;

This country is suffocating in vain

Formalism and melancholy

Captures the poet always,


Everything has to go forward, so that

The past is remembered:

Let the poet have his freedom,

Because he needs to

Create from the events of


Time and room; Apollo like

Diana and Euterpe are his

Companions who give him strength,

To stand the formalism;

Formalism is a master from Germany!


The life and the fading


We are born, into it

Into suffering, into samsara;

Here and now we are getting older,

Go through this experience, go

Through that experience and make


Insights that give us consciousness

Expand; but eventually will

Every new to the habit and

We get a mind fuck;

Either way, we will do just that


Burning like a match,

Be the mass of experiences

Do not let go, because every single one

Is like a star inside

Consumed and last but not least

Imploded, without words!


Das Leben und das Verblassen


Wir werden geboren, hinein

In das Leid, hinein ins Samsara;

Hier und Jetzt werden wir älter,

Gehen durch dieses Erlebnis, gehen

Durch jenes Erlebnis und machen


Erkenntnisse, die uns Bewusstsein

Erweitern; doch irgendwann wird

Jedes Neue zur Gewohnheit und

Wir bekommen einen Mind Fuck;

So oder so, wir werden genau so


Verglühen wie ein Streichholz,

Werden die Masse der Erfahrungen

Nicht mehr los, denn jeder Einzelne

Ist wie ein Stern, der sich innerlich

Verbraucht und zu guter letzt

Implodiert, ohne Worte!


Deine Augen


Ich kann dein Gesicht in

Meinem Geist sehen, deine

Braunen Augen, die zwei

Sekunden vorüber laufend

In meine sehen; lass dich


Nicht ohne mich weiter gehen,

Nimm mich an die Hand und

Führe mich ins Königreich

Der süßlichen Entzückung,

Denn das ist wie deine Augen


Sekundenlang zu mir sprechen,

Lass mich nicht zurück in tiefer

Melancholie, die mich quält,

Du bist was ich brauche, deine

Augen eine Landschaft und ich

Bin der Poet der Melancholie!


Your eyes


I can put your face in

See my spirit, yours

Brown eyes, the two

Seconds past

To see in mine; let yourself


Do not go without me

Take me by the hand and

Lead me to the kingdom

The sweet delight,

Because that's like your eyes


Talk to me for a second,

Do not leave me in deeper

Melancholy that torments me,

You are what I need, yours

Eyes a landscape and me

I am the poet of melancholy!